Ungeziefer aus dem Haus vertreiben – die besten Mittel

Viele Menschen möchten bei einem Ungezieferbefall natürlich nicht zur chemischen Bombe greifen. Hausmittel stellen in vielen Fällen eine Alternative dar. Gegen Ungeziefer in der Wohnung können Fliegengitter vom Fachhändler eine wirksame Vorbeugung sein. Ebenso können pflanzliche Wirkstoffe zur Bekämpfung von Schädlingen viel ausrichten.

Ungezieferbefall muss ernst genommen werden

Häufig handelt es sich bei Ungeziefer in der Wohnung um Materialschädlinge. Diese werden nicht dem Menschen gefährlich, sondern richten an Möbeln und Baustoffen Schaden an. Solche Schädlinge sind in fast allen Bereichen des Lebens zu finden. Ein bekannter Schädling dieser Kategorie ist die Hausmotte, die sich auf Textilien spezialisiert hat. Insbesondere hochwertige Materialien wie Pelze, Teppiche und Bücher sind vor diesen Schädlingen nicht sicher.

pixabayfly-21152_640

Eine einzige Motte kann innerhalb weniger Tage den gesamten Inhalt eines Kleiderschrankes ruinieren und so enorme Kosten verursachen. Schnelles Handeln ist angesagt, wenn der Schädlingsbefall hoffentlich rechtzeitig entdeckt wird. Zum Einsatz können natürlich die obligatorischen Mottenkugeln kommen. Doch auch der Duft von ätherischen Ölen aus dem Lavendel oder Zedernholz wirken als Hausmittel gegen Ungeziefer abwehrend auf die Motten.

Andere Schädlinge können Krankheiten auf Tier und Mensch übertragen. Bei Hygieneschädlingen handelt es sich häufig um blutsaugende Insekten wie Mücken, die mit Bissen, Stichen oder Ausscheidungen zum großen Übel werden. Meist können diese Insektenarten mit einem Fliegengitter ferngehalten werden. Die Folgen eines Mückenstichs, eines Floh- oder eines Ameisenbisses können je nach Konstitution des betroffenen Menschen von einem vorübergehenden Schmerz bis zu ernsten Erkrankungen wie einer Gehirnhautentzündung und extremen allergischen Reaktionen reichen.

Ärztliche Hilfe muss immer dann beansprucht werden, wenn die Reaktion extrem ausfällt, da die Ausscheidungen der Hygieneschädlinge Allergene enthalten, durch die es auch zu einem allergischen Schock kommen kann. Ein passendes Abwehrmittel unter den Hausmitteln gegen Ungeziefer zu finden, ist häufig schwierig, da z. B. Stechmücken auf den Geruch des jeweiligen Menschen reagieren. Daher ist die Wirkung der Hausmittel gegen Ungeziefer sehr individuell.

Eine wirkliche Plage, gegen die unbedingt etwas unternommen werden muss, sind Fliegen. Zwischen April und Oktober gehen diese Quälgeister dem Menschen gewaltig auf die Nerven. Allerdings gibt es einige Arten, die auch das ganze Jahr über aktiv sind und sich fortpflanzen. In erster Linie ist ein Fliegengitter vor Fenstern und Türen das effektivste Mittel, um Fliegen auf Abstand zu halten. Diese Fliegengitter sollten das ganze Jahr über genutzt werden, da Fliegen eben auch Krankheiten übertragen können. Bei der Nahrungsaufnahme verbringen die Fliegen den größten Teil ihres Lebens auf alten, verwesenden Lebensmitteln, Abfällen und Kot. Fliegengitter und Hausmittel gegen Ungeziefer sind entsprechend wichtige Hilfsmittel.