Fliegengittertür

Personen, die in der warmen Jahreszeit ihre Fenster gerne offen lassen, werden häufig von Fliegen, Mücken und anderen Kleintierchen in der Wohnung besucht. Ein großes Fliegengitter mit Klettband sorgt für Abhilfe und gewährt ungebetenen Gäste keinen Eintritt. Fliegengitter für Fenster gibt es in unterschiedlichen Farben, Modellen und Größen, sodass jedes Fenster, wie auch jede Türe den passenden Fliegengitter für Türen erhält.

pixbay9

Ein Fliegengitter mit Klettband lässt sich am einfachsten anbringen und ist für jene Fenster und Türen gedacht, die Standardmaße aufweisen. In dem Fall wird bloß das Fliegengitter für Türen angebracht, da das Gittergewebe bereits die richtige Größe aufweist, lässt es sich direkt an den Fensterrahmen kleben und fertig ist das Prozedere.

Handelt es sich um ausgefallene Fliegengitter mit Klettband Größen, eignet sich Rollenware, die je nach Bedarf als Fliegengitter für Fenster zugeschnitten wird. Einfach vorab das Fenster abmessen und die nötige Menge Fliegengitter zum Kleben mit weiteren 2 Zentimeter abschneiden. Danach wird das Fliegengitter für Fenster auf den Fensterrahmen aufgeklebt. Das Fenster lässt sich weiterhin öffnen, ohne dass das Gittergewerbe entfernt werden muss.

Alternativen zum Fliegengitter zum Kleben

Wer die Fliegengitter zum Kleben nicht ansprechend findet, greift zu anderen Varianten. So gibt es beispielsweise fertige Alurahmen samt Fliegengitter für Fenster, die direkt am Fensterrahmen angeschraubt oder eingehängt werden. Entweder fix oder auf Drehrahmen, sodass sich diese noch öffnen lassen. Der Vorteil gegenüber Fliegengitter zum Kleben ist der, dass Fliegengitter für Fenster stabiler sind und länger halten. Die Klebevariante ist eher nur für eine Saison gedacht.

Wer ein fixes längerfristiges Fliegengitter sucht, wendet sich am besten an einen Handwerker, der dieses installiert. Das Anbringen der Fliegengitter ist nicht teuer und lohnt sich durchaus. Richtig angebracht, stört das Fliegengitter überhaupt nicht am Fenster oder an den Türen. Daher lassen sich die Scheiben problemlos innen wie außen reinigen.

A-Fliegengittertuer-Insektenschutztuer

Wichtig ist, dass Fliegengitter nicht nur an den Fenstern angebracht werden. Auch Balkon- und Terrassentüren sollten mit einem Fliegengitter für Türen ausgestattet sein. Vor allem im Sommer sind es Wespen und ähnliche Insekten, die gerne ins Innere gelangen. Mit einem Fliegengitter für Türen, welches immer geschlossen bleibt, passiert ist dies wesentlich seltener. Es lohnt sich, vorab darüber in Ruhe nachzudenken, ob es die günstige oder hochwertige Variante werden soll.

Zumindest bei Terrassentüren sollte es ein fixes Fliegengitter für Türen sein, weil die Klebevariante sonst zu häufig beansprucht wird. Schließlich wird das Gittergewebe jedes Mal vom Klebestreifen abgerissen und wieder angeklebt. In dem Fall zahlt sich eine Fliegentüre auf Drehrahmen eher aus. Diese lässt sich nach Bedarf schließen und öffnen. Dadurch bleibt sie stabil und hält einige Jahre die Insekten fern.

Fazit: Ein Fliegengitter mit Klettband macht genauso Sinn wie ein stabiler Rahmen. Es kommt im Endeffekt nur darauf, wie lange es halten soll und wie sehr das Gewebe beansprucht wird.